Werkzeuge

Boys in Care wird Berichte über die Situation in den beteiligten Ländern inklusive einer Analyse von Berufswahlmaterialien verfassen und einen vergleichenden Analysebericht vorlegen. Die Ergebnisse sollen dazu genutzt werden, eine online Informations- und Materialsammlung für geschlechterreflektierte Pädagogik und Berufsberatung für Lehrkräfte und Berater_innen zu erstellen. Ebenfalls soll auf dieser Basis Informationsmaterialfür Jungen* und Eltern erarbeitet werden. Die Sammlung wird darüber hinaus Methodenarbeitsblätter enthalten, um die pädagogischen Fachkräfte darin zu unterstützen, Geschlechterstereotype in Bezug auf Männer*/Jungen* und Care-Arbeit zu bearbeiten. Weiterhin wird es Informationsmaterial für Berufsberatung für Jungen* beinhalten, welches in Fortbildungen für Lehrkräfte und Berater_innen getestet wird.

Die Materialsammlung wird weiterhin verschiedene Bildungssettings (wie beispielsweise Schulbildung oder Berufsberatung), verschiedene Arbeitsformen sowie unterschiedliche Zielgruppen (Bildungsniveaus) adressieren. Mithilfe dieser Sammlung sollen die Fähigkeiten von Lehrkräften und Berufsberater_innen, Jungen* geschlechtersensibel über Care-Berufe zu informieren, verbessert werden.

Zudem wird ein Handbuch für Lehrkräfte und Berater_innen verfasst, die mit Jungen* arbeiten und an geschlechtsuntypischen Berufen interessiert sind. Dieses basiert auf den Ergebnissen der Materialanalyse, im Rahmen des Projektes durchgeführten Fortbildungen und der Weiterentwicklung von bestehenden Maßnahmen. Das Handbuch wird sich stark an den praktischen Bedürfnissen der Lehrkräfte und Berufsberater_innen orientieren. Es unterstützt ihre Arbeit, indem es Strategien, Werkzeuge, spezifisches Wissen und Mechanismen bereitstellt, um Jungen* in ihren untypischen Berufsentscheidungen zu fördern. Gleichzeitig hilft es dabei, bereits bestehende unterstützende Mechanismen auszubauen. Das Handbuch wird die alltägliche Arbeit von Fachkräften verbessern und erleichtern, sodass sie sich dadurch in der Lage sehen, bedürfnisorientierte geschlechtersensible Unterstützung für Jungen* anzubieten.

Um den größtmöglichen Effekt zu erzielen, werden bereits etablierte aber auch innovative Hilfsmittel Eingang in des Handbuch finden – wie Videos, Poster, Flyer, Arbeitsaufgaben, best-practice Beispiele und Reflexionsmethoden mit praktischem Nutzen, die den Multiplikator_innen dabei helfen sollen, Kinder über Geschlechterstereotype bezogen auf Männer*/Jungen* und Care-Arbeit zu informieren und ihre eigene Perspektive zu reflektieren.

Die Werkzeuge werden darauf ausgerichtet sein, dass Lehrkräfte und Berater_innen Jungen*, die einen Care-Beruf in Betracht ziehen, bedarfsgerecht unterstützen können – trotz der geschlechterbasierten Vorurteile in ihren Familien, peer-groups, Schulumgebung und Gesellschaft. Der Inhalt des Handbuchs wird in Fortbildungen getestet, evaluiert und verbessert, um somit das beste Ergebnis zu erzielen und auch über die Fortbildungen hinaus einen Nutzen zu liefern. Es wird online kostenlos für Lehrkräfte, Berufsberater_innen, Jugendarbeiter_innen, Expert_innen im Feld und andere Interessierte zugänglich gemacht, um die Methoden und Ansätze des Projektes zu verbreiten. Zusätzlich wird es auch als Druckversion erhältlich sein. Sowohl die gedruckte als auch die Online-Ausgabe sollen dazu genutzt werden, die Ergebnisse des Projektes zu verbreiten und einen Transfer der Projektergebnisse in Europa zu fördern.

Videos mit Männern in sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufen (Rechtsklick auf das ausgewählte Video und dann "Ziel speichern als.." um das Video runterzuladen oder besuchen Sie unseren Youtube channel)

Erzieher:   Jacopo  (italienisch mit deutschen Untertiteln)